*
Titelbalken - IA und eBookkurs
 
    Das Buch Ihres Lebens! Weltweite Neuheit: Jahrtausendealtes, zum Teil geheimes Wissen wurde jetzt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht! - Das Buch Ihres Lebens weiss um die verborgensten Bereiche Ihrer Persönlichkeit! - Dieses Buch ist das Abenteuer der Entdeckung Ihres wahren Ichs  
Block_Trennlinie

Menu Alle
Impressum
-Anzeigen- quer

SuccessCoaching_120x600px
SuccessCoaching - Ihr Newsletter zum Erfolg! - Ein Millionär wir Ihr Erfolgscoach - Jetzt gratis testen!
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Top Newsseite


Willkommen an Bord der seemeile


Nautisches Webportal für das deutschsprachige Europa
 
Benutzerdefinierte Suche

 

Aktuelle Meldungen

verwenden Sie auch die Suchfunktion (oben links)
Wählen Sie ein Fachgebiet (unten)

Registrierte Benutzer
können die nachstehenden Meldungen kommentieren.

seemeile - seemeile Umfrage
Thema: Wassersport
Jetzt teilnehmen!

Regatta Nordsee / Ostsee : Rolex Baltic Week - IMS-600-WM: "Al Cap One III" hauchdünn vor "Movistar"
25.08.2005 00:45 (3250 x gelesen)

IMS-600-WM: "Al Cap One III" hauchdünn vor "Movistar"

Flaute: Wieder keine Rennen bei der Drachen-Weltmeisterschaft
Zwei Leichtwindrennen und zwei Proteste bei der IMS-600-Weltmeisterschaft waren am Mittwoch (24. August) das Tagesthema bei der Rolex Baltic Week in Neustadt/Holstein. Dagegen wurde die Hängepartie der Drachensegler fortgesetzt. Ihnen fehlte zur Weltmeisterschaft erneut genügend Wind, sie müssen nun schon zwei Wettfahrten nachholen.

Obwohl es am Finaltag der IMS-600-WM (Donnerstag, 25. August) noch bis zu vier Rennen geben könnte, bei denen noch viele Punkte verteilt werden, läuft alles auf einen Zweikampf der "Al Cap One III" von Einar Sissener aus Oslo mit der spanisch-italienischen "Movistar" hin, die von Eigner Lorenzo Bressani und Skipper Pedro Campos abwechselnd gesteuert wird. Die Norweger büßten in zwei Tageswettfahrten jeweils einen Punkt ein. Außerdem profitierten die Südeuropäer von einem deutlich deftigeren Streichresultat aus dem vierten Rennen und rückten bis auf 1,5 Punkte zum Spitzenreiter auf.

Die Überraschung des Tages war jedoch die Luffe 43 "Transit Express" von Thetje Ancker aus Kappeln. Mit einem Tagessieg in der achten Wettfahrt rückte sie auf den vierten Gesamtrang vor und ist klar bestes deutsches Boot. Denn Matthias Müller von Blumencron aus Hamburg fiel mit seine "Moonshine"-Crew durch Mittelplätze vom fünften auf den achten Rang zurück. Vor ihm liegt inzwischen auch die Kieler "L+M Hispaniola" von Horst Mann (7.) dank eines Tagessiegs im siebten Lauf.

"Bei unserem Sieg hat vom Start weg alles gestimmt, obwohl wir nicht überlegen waren", berichtete Taktiker Thomas Jungblut aus Hamburg, "die meiste Zeit lagen wir gar nicht ganz vorne." Erst im Ziel betrug der Vorsprung vor der schwedischen "Hagstroemer" von Gutta Johannsen 27 Sekunden nach gesegelter Zeit. Die Yacht aus Saltsjöbaden schob sich dadurch auf den dritten Rang vor, verpasste jedoch danach den Sprung zum Spitzenduo durch eine Frühstartdisqualifikation.

Dagegen legte die Mannschaft Protest ein. Schließlich sei sie von der "Hanseatic Lloyd" (Christian Plump/Bremen) am Start behindert worden. Es kam sogar zur Berührung beider Boote. "Die ,HagstroemerÂ’ hat die Kollision verschuldet", meinte Steuermann Albert Schweitzer, und protestierte seinerseits. Letztlich wurde das deutsche Team von der Jury disqualifiziert, weil es dem Kontrahenten keine Chance gegeben habe, sich freizuhalten. Dadurch verblieb die "Hanseatic Lloyd" auf dem neunten Gesamtrang. Aber dem Wunsch der Schweden auf Wiedergutmachung entsprach die internationale Jury regelkonform nicht.

Bei der Hanseatic Lloyd Drachen-Weltmeisterschaft reichte es immerhin zu Startversuchen und einem halben Rennen, das dann jedoch bei stetig abflauendem Wind abgebrochen wurde. Umso begeisterter hörten die Teilnehmer von der Windvorhersage für den nächsten Tag: Am Donnerstag soll es Süd bis Südwest der Stärke vier bis fünf mit starken Böen geben. Dabei sollten auch die Drachen zwei Rennen über die Bahn bekommen.

Ergebnisse von der Rolex Baltic Week von Mittwoch, dem 24. August 2005

IMS-600-Weltmeisterschaft

Gesamtstand nach acht Wettfahrten:

1. Al Cap One III, Einar Sissener (Oslo/Norwegen) 27,25 Punkte;
2. Movistar, Lorenzo Bressani (Trieste/Italien) 28,75;
3. Hagstroemer, Gutta Johannsen (Saltsjöbaden/Schweden) 39,5;
4. Imagine, Peter Rudbäck (Stockholm/Schweden) 42,4375;
5. Transit Express, Theetje Ancker (Kappeln) 42,50;
6. Abraxas, Eivind Haugan (Nesbru/Norwegen) 43,25;
7. L+M Hispaniola, Horst Mann (Kiel) 45,75;
8. Moonshine, Matthias Müller von Blumencron (Hamburg) 51,6875;
9. Hanseatic Lloyd, Christian Plump (Bremen) 52,5;
10. Ocean Warrior, Sverre Valeur (Bergen/Norwegen) 54,25.

Weltwoche der Drachen

Gesamtstand nach zwei Wettfahrten:

1. Florian Jacob (Berlin) 4 Punkte;
2. Thomas Metzing (Berlin) 7,
3. Hans-Walter Kröger (Hamburg) 8.

Die vollständigen Ergebnisse sind im Internet unter www.rolex-baltic-week.com zu finden.

Quelle: Rolex Baltic Week


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Trennstrich rechts

ITC WebmAusb 120x90px
Worldsoft certified CMS-Webmaster - Effiziente Ausbildung - Komplettes Unternehmenskonzept - Europas grösste Internet-Agentur - über 12000 Kunden - Werden Sie Webmaster - Für mehr Infos hier klicken - Modernes Content Management System (CMS) - Internet Training Center - Daniel Heusser Unternehmer
Trennstrich rechts 2

AdSense_120x600

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail