*
Titelbalken - IA und eBookkurs
 
    Das Buch Ihres Lebens! Weltweite Neuheit: Jahrtausendealtes, zum Teil geheimes Wissen wurde jetzt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht! - Das Buch Ihres Lebens weiss um die verborgensten Bereiche Ihrer Persönlichkeit! - Dieses Buch ist das Abenteuer der Entdeckung Ihres wahren Ichs  
Block_Trennlinie

Menu Alle
Impressum
-Anzeigen- quer

SuccessCoaching_120x600px
SuccessCoaching - Ihr Newsletter zum Erfolg! - Ein Millionär wir Ihr Erfolgscoach - Jetzt gratis testen!
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Top Newsseite


Willkommen an Bord der seemeile


Nautisches Webportal für das deutschsprachige Europa
 
Benutzerdefinierte Suche

 

Aktuelle Meldungen

verwenden Sie auch die Suchfunktion (oben links)
Wählen Sie ein Fachgebiet (unten)

Registrierte Benutzer
können die nachstehenden Meldungen kommentieren.

seemeile - seemeile Umfrage
Thema: Wassersport
Jetzt teilnehmen!

Regatta Nordsee / Ostsee : Warnemünder Woche - Willy Kuhweide sammelt Erfahrung in der Wettfahrtleitung
03.07.2005 20:17 (2257 x gelesen)

Willy Kuhweide sammelt Erfahrung in der Wettfahrtleitung

68. Warnemünder Woche startet mit wenig Wind
Eine sonnige Geduldsprobe auf dem Wasser hatten die Segler der Warnemünder Woche am Sonnabend und Sonntag zu bestehen. Ein Großteil der 15 Bootsklassen konnte zum Auftakt am ersten Tag erst mit Verspätung auf die Bahnen gehen, am Sonntag mussten sie im Tagesverlauf an Land pausieren. Gegen 15.30 Uhr ging es erneut auf das Wasser. Keine Verschnaufpause gab es am Sonntag für die 255 Starter des Laser Europa-Cups: Am Sonntag kehrten sie nach acht Stunden und zwei Wettfahrten in den Hafen zurück.

Warnemünder Woche: Regattaleiter Jahnke bedankt sich bei dem prominenten Helfer der Wettfahrtleitung, Willy Kuhweide. (Foto: Sören Klement / WW)Sichtlich viel Spaß trotz wenig Wind hatte der Kommodore des Deutschen Challenger Yacht Clubs (DCYC), Willy Kuhweide, auf Bahn Echo. „Die Statuten des Americas Cup, das sogenannte Deed of Gift, schreiben vor, dass man als Herausforderer eine Hochseeregatta mit ausgeführt haben muss”, erklärt der 60-jährige am Rande seines Einsatzes in der Wettfahrtleitung. Da der DCYC der meldende Club für das United Internet Team Germany zum 32. Americas Cup vor Valencia ist und erst vor wenigen Monaten gegründet wurde, muss nun die Erfahrung gesammelt und nachgewiesen werden. „Nächstes Jahr komme ich wieder”, versprach der Goldmedaillengewinner von 1964 im Finn und Bronzemedaillengewinner im Star von 1972 vor seiner Weiterreise in die Schweiz.

Auch Yngling-Seglerin Ulrike Schümann (Berlin) war über die Windbedingungen nicht sauer: „Ich bin stark erkältet und dadurch geschwächt, jede Segelpause kommt mir ganz recht”, sagt die 38-Jährige, die nach drei Wettfahrten auf Rang drei liegt. Angeführt wird das Feld von Ruslana Taran aus der Ukraine (5 Pkt), zweite ist derzeit Sharon Ferris aus Neuseeland (9 Pkt). Bis zur Weltmeisterschaft der Yngling vom 16. bis 23. Juli auf dem Mondsee in Österreich hofft Schümann wieder fit zu sein.

Beim Laser Europa-Cup segelt ein Deutscher im Feld der 255 Starter aus 29 Nationen ganz vorne mit: Tobias Schadewaldt vom Norddeutschen Regattaverein konnte bereits zwei Wettfahrten für sich entscheiden. Lokalmatador Alexander Schlonski vom See- und Segelsportverein Rostock kehrte am Sonnabend aufgrund eines Fehlstarts früher als gewollt in den Hafen zurück. Auch am Sonntag lief es für den besten Deutschen der Kieler Woche (Platz 5) nicht optimal.

Hoffnungsvoll hingegen der Auftakt der Warnemünder Woche für den Trainerkoordinator des Deutschen Segler-Verbandes, Dr. Malte Philipp. Gemeinsam mit Torsten Imbeck und Ulrich Matthiesen entschied der Rostocker die ersten beiden Wettfahrten für sich und setzt sich in dem kleinen, aber leistungsstarken Starterfeld u. a. gegen den Sieger der Kieler Woche Dirk David durch. „Ich bin seit drei Jahren kaum gesegelt und liege jetzt überraschend vorn. Vielleicht war ich so lange raus und damit locker genug”, schätzt der Drachen-Weltmeister von 2001 ein.

Getrübte Sommerstimmung nur bei den 250 Seglern, die vom Yachthafen Hohe Düne aus starten: Sanitär- und Duschcontainer, Bauzäune und das provisorische Regattabüro in der noch nicht fertig gestellten Bootshalle sorgen für Unmut am Rande der Wettfahrten: „Es wäre schön gewesen, wenn alles - wie angekündigt – fertig gewesen wäre im neuen Yachthafen. Auf einer Baustelle kann man einfach keine internationale Segelsportveranstaltung durchführen”, meint auch Regattaleiter Uwe Jahnke.

Seh-Tipp an Land:
Der Start zur Langstreckenregatta Rund Bornholm im Seekanal Höhe Mittelmole

In drei Gruppen starten am Montagvormittag die Teilnehmer der Langstreckenregatta Rund Bornholm. 62 Meldungen liegen vor, das längste Schiff ist 14 Meter lang, das kleinste nur 6,50. Nicht in der Wertung, aber auf Jagd nach dem Rekord geht der VOR 60 Racer MAC-AROSA (die Ex-Illbruck) um 11.15 Uhr auf den 270 Seemeilen-Kurs – 28 Stunden, 37 Minuten sind zu knacken.

Rekorde purzelten bei der 68. Warnemünder Woche nur so an Land: 2500 Aktive – so viele wie nie zuvor - nahmen am 4. Niegen Ümgang teil, 8000 Menschen verfolgten das Programm auf der Bühne am Leuchtturm. Höhepunkt des Kulturprogramms der Warnemünder Woche war das Waschzuberrennen, bei dem 15 Teams vor 10 000 Zuschauern Punkte für die beste Show, Geschicklichkeit und den schnellsten Sprint sammelten.

Am Rande
Pech hatte ein Teilnehmer in der Bootsklasse Drachen aus Lübeck. Die abgebrochene dritte Wettfahrt endete für ihn in der Universitätsklinik in der Schillingallee. Beim Schleppen in den Hafen geriet er in die Schleppleine und büßte eine Fingerkuppe ein, die nicht aus der Ostsee gerettet werden konnte.

Die Höhepunkte am Montag (4. Juli)

Für morgen ist bester Segelwind angesagt. Genau richtig zum Finale in den Bootsklassen 470er, Yngling, 505er, Drachen, Korsar, 420er, Streamline, A-Cats, Laser II. Die Entscheidung im Laser Europa Cup fällt am Dienstag.

9.00/11.00/13.00 Uhr Start im Seekanal zur Langstreckenregatta Rund Bornholm

10.00 Start der Regatten

ab 15.00 Uhr: Country mit Quarter-Horse, Berlin, ab 17.30 Uhr: Sound of Niba mit der Rock- und Pop-Schule, ab 18.30 Uhr: DJÂ’s Dance Club, 19.45 bis 21.00 Uhr: Oldys mit Quarter-Horse

Quelle: Warnemünder Woche


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Trennstrich rechts

ITC WebmAusb 120x90px
Worldsoft certified CMS-Webmaster - Effiziente Ausbildung - Komplettes Unternehmenskonzept - Europas grösste Internet-Agentur - über 12000 Kunden - Werden Sie Webmaster - Für mehr Infos hier klicken - Modernes Content Management System (CMS) - Internet Training Center - Daniel Heusser Unternehmer
Trennstrich rechts 2

AdSense_120x600

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail