*
Titelbalken - IA und eBookkurs
 
    Das Buch Ihres Lebens! Weltweite Neuheit: Jahrtausendealtes, zum Teil geheimes Wissen wurde jetzt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht! - Das Buch Ihres Lebens weiss um die verborgensten Bereiche Ihrer Persönlichkeit! - Dieses Buch ist das Abenteuer der Entdeckung Ihres wahren Ichs  
Block_Trennlinie

Menu Alle
Impressum
-Anzeigen- quer

SuccessCoaching_120x600px
SuccessCoaching - Ihr Newsletter zum Erfolg! - Ein Millionär wir Ihr Erfolgscoach - Jetzt gratis testen!
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Top Newsseite


Willkommen an Bord der seemeile


Nautisches Webportal für das deutschsprachige Europa
 
Benutzerdefinierte Suche

 

Aktuelle Meldungen

verwenden Sie auch die Suchfunktion (oben links)
Wählen Sie ein Fachgebiet (unten)

Registrierte Benutzer
können die nachstehenden Meldungen kommentieren.

seemeile - seemeile Umfrage
Thema: Wassersport
Jetzt teilnehmen!

Regatta Nordsee / Ostsee : Nordseewoche - „Rund Helgoland” – Segeln mit Lichtschutzfaktor 45
15.05.2005 21:10 (2629 x gelesen)

„Rund Helgoland” – Segeln mit Lichtschutzfaktor 45

Einmal um die Insel herum, mit kleinen eingebauten Schikanen, hieß es heute am Pfingstsonntag für die Teilnehmer der Nordseewoche.
„Unique” gewinnt BHF-Bank Cup.

Helgoland, den 15. Mai - Nachdem gestern Abend ein kräftiger Schauer auf die Nordseehalle niederging, in der die große Seglergemeinde mit den Inselbewohnern die hanseboot-Party feierte, strahlte die Sonne heute Morgen zur Rund-Helgoland-Wettfahrt wieder kräftig.


Stefan Lehnert, Wettfahrtleiter der Nordseewoche, war dementsprechend zufrieden: „Wir hatten heute allerbestes Segelwetter bei drei bis vier Windstärken aus Nordost, auf Nord drehend”, so Lehnert. Die Crews waren etwa sechs bis sieben Stunden rund um die Insel unterwegs – und boten somit allen Helgoland-Besuchern ein wunderschönes Bild.

Björn Jonas, Taktiker auf der „Unique”, hatte am Morgen vorsichtshalber Lichtschutzfaktor 45 aufgelegt: „Das war ein Traumtag auf See heute. Und bei uns lief es wirklich gut, obwohl wir eine bunt gemischte Crew waren”, so Jonas. Die Unique (Ex-„Rubin”) kam als „First Ship Home” in den Hafen, und durfte sich über den neu gestifteten Wanderpreis in Form einer Schiffsglocke freuen – den BHF Bank Cup für das erste Schiff nach gesegelter Zeit in der Klasse IMS 1.
Nach berechneter Zeit musste die „Unique” von Bernd Kriegel der „Hanseatic Lloyd” von Christian Plump den Vortritt lassen. Dritte wurde die „Varuna” von Jens Kellinghusen.

Die IMS Gruppe 2 gewann die Crew der „Vihuela” von Gerhard Schulz, gefolgt von Heiko Päsler mit seiner „Static Electric” und in der IMS Klasse 3 setzte sich „Mandus Helmholt” auch heute erneut gegen die Konkurrenz durch. Den Sieg in IMS 4 konnte Florian Jungblut auf seiner "Stalker" für sich verbuchen.

Glücklich war vor allem die Crew an Bord der „Outsider”, der mit Spannung erwarteten Elliot 45 von Admirals Cup Sieger Tilmar Hansen, die in der ORC Klasse 1 startete. Die zufriedenen Gesichter der ehemaligen Cupper-Segler an Bord waren allerdings nicht wirklich auf die Ergebnisliste zurückzuführen, sondern eher auf den Segel-Spaß. „Wir hatten teilweise 15, 16 Knoten auf dem Speedo, das macht einfach Laune”, so Steuermann Tom Ross. „Auch wenn unser Schiff nicht für diese Art von Wettfahrten gebaut ist und wir auf der Ergebnisliste weiter hinten zu finden sind”.

Weniger Glück auf der heutigen Wettfahrt hatte der Jubilar der diesjährigen Nordseewoche, der 78-jährige Rudi Lässig aus Bremerhaven. Konnte er gestern noch die Zubringerregatta nach Helgoland in der Klasse IMS 4 gewinnen und einen Ehrenpreis für seine fast unglaubliche, nunmehr 50. Teilnahme an der Nordseewoche entgegennehmen, musste der Skipper die heutige Wettfahrt wegen eines Schadens am Vorstag seiner „Dwars-Gat” abbrechen. Trotzdem war sein Fazit: „Die Nordseewoche ist immer anders, immer interessant. Das war ein toller Segeltag heute, wir hatten praktisch ideale Bedingungen, aber es sollte nicht sein. Jetzt reparieren wir das Stag und fahren wieder nach Hause.”

Während die Regattacrews sich von den Strapazen der Wettfahrt erholten, kletterte Ralf Hoppe von Yacht zu Yacht und machte einen Sicherheitscheck bei den Yachten, die morgen auf die Langstreckenregatta nach Edinburgh (Schottland) gehen. 34 Yachten sind für die 400-Meilen-Regatta gemeldet. „Alle, die ich heute kontrolliert habe, waren vorbildlich ausgerüstet”, erklärte Hoppe. Am Pfingstmontag gegen 14.00 Uhr startet das Feld auf die etwa vier Tage dauernde Regatta.

Vorher, ab etwa 9.00 Uhr, wird jedoch noch die traditionsreiche Wettfahrt „Helgoländer Acht” ausgesegelt, bevor es auf die Rückregatten nach Cuxhaven, Wilhelmshaven und Bremerhaven geht und die 71. Nordseewoche sich langsam ihrem Ende zuneigt.

Die aktuellen Ergebnisse von heute, Meldelisten sowie Informationen zu den einzelnen Wettfahrten, Termine und Ausschreibung unter www.nordseewoche.org

Quelle: Nordseewoche


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Trennstrich rechts

ITC WebmAusb 120x90px
Worldsoft certified CMS-Webmaster - Effiziente Ausbildung - Komplettes Unternehmenskonzept - Europas grösste Internet-Agentur - über 12000 Kunden - Werden Sie Webmaster - Für mehr Infos hier klicken - Modernes Content Management System (CMS) - Internet Training Center - Daniel Heusser Unternehmer
Trennstrich rechts 2

AdSense_120x600

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail