*
Titelbalken - IA und eBookkurs
 
    Das Buch Ihres Lebens! Weltweite Neuheit: Jahrtausendealtes, zum Teil geheimes Wissen wurde jetzt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht! - Das Buch Ihres Lebens weiss um die verborgensten Bereiche Ihrer Persönlichkeit! - Dieses Buch ist das Abenteuer der Entdeckung Ihres wahren Ichs  
Block_Trennlinie

Menu Alle
Impressum
-Anzeigen- quer

SuccessCoaching_120x600px
SuccessCoaching - Ihr Newsletter zum Erfolg! - Ein Millionär wir Ihr Erfolgscoach - Jetzt gratis testen!
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Top Newsseite


Willkommen an Bord der seemeile


Nautisches Webportal für das deutschsprachige Europa
 
Benutzerdefinierte Suche

 

Aktuelle Meldungen

verwenden Sie auch die Suchfunktion (oben links)
Wählen Sie ein Fachgebiet (unten)

Registrierte Benutzer
können die nachstehenden Meldungen kommentieren.

seemeile - seemeile Umfrage
Thema: Wassersport
Jetzt teilnehmen!

Regatta Binnen Europa : Star European Springs - Frühjahrs-Europameisterschaft 2005
11.05.2005 11:21 (2420 x gelesen)

Frühjahrs-Europameisterschaft 2005 - Thunersee

14.-21. Mai 2005 – Thunersee Yacht Club
Segeln: Olympische Starklasse

62 Zweier-Teams aus 16 Nationen werden ab Pfingstmontag während einer ganzen Woche auf dem Thunersee um den Europameistertitel der olympischen Star-Klasse segeln – eine Rarität! Kontinental-Meisterschaften olympischer Segelklassen finden nur ausnahmsweise in der Schweiz statt, meist werden sie auf den Weltmeeren rund um den Globus ausgetragen, denn die Auswahl an Segelrevieren ist riesig: Nur die Laufsportarten der Leichtathletik können an olympischen Spielen eine vergleichbare internationale Beteiligung vorweisen.


Der windsichere Thunersee, die ausgezeichnete Infrastruktur des Thunersee Yacht Clubs, die grossen seglerischen Aktivitäten der Schweizer Starklasse und nicht zuletzt auch die internationalen Erfolge des Lokalmatadoren Flavio Marazzi haben es ermögicht, den Zuspruch für diese EM zu erhalten.

Der 25-jährige Berner gehört denn auch zum engeren Favoritenkreis - eine Ausnahme im olympischen Segelsport, gilt doch für Schweizer Segler ansonsten ein Topten-Platz bereits als Grosserfolg. Allerdings wird Marazzi nicht mit seinem Stamm-Vorschoter Enrico De Maria segeln, welcher sich mit Team Alinghi bereits in Valencia auf den AmericaÂ’s Cup vorbereitet. Mit dem Amerikaner Magnus Lilljedahl konnte allerdings ein hochqualifizierten Stellvertreter verpflichtet werden: Er gewann als Vorschoter im Jahre 2000 sowohl die Weltmeisterschaft als auch die olympischen Spiele in Sydney !

Ein weltweit beachtetes Highlight wird sicher auch die Starboot -Premiere des zweifachen polnischen Olympia-Medaillengewinners Mateusz Kusznierwicz sein – in der Einhand-Klasse Finn gewann er 1996 in Atlanta Gold, im vergangenen Jahr in Athen Silber. Als grösste olympische Bootsklasse ist der Star quasi die letzte und oberste Stufe einer Segel-Karriere und Sprungbrett in den professionellen Segelsport.

Ebenfalls zum Favoritenkreis zu zählen ist der 40-jährige Österreicher Hans Spitzauer, der in Athen bereits seine fünften Olympischen Spiele bestritt. In Athen gehörte er zwar zu den geschlagenen, belegte zuvor jedoch bereits drei Mal den vierten Rang. Mit zwei Olympiamedaillen gehörte Österreich zu den erfolgreichsten Segelnationen in Athen.

Wie in nacholympischen Jahren üblich, werden die Karten neu verteilt: Neue Teams mit olympischen Ambitionen formieren sich, die gestandenen Starsegler der vergangenen vier Jahre ernten die Früchte ihres Erfolges im Berufs-Segelsport: Der brasilianische Goldmedaillengewinner Torben Grael, wird im Herbst zum Volvo Ocean Race (die wichtigsten Weltunsegelungsregatta für Teams) starten, andere wie der Engländer Iain Percy, der Amerikaner Eric Doyle und natürlich auch Enrico De Maria von Team Alinghi sind bis 2007 im AmericaÂ’s Cup engagiert.

Von den zahlreichen Neueinsteigern wird sicher der Auftritt des vollständig anwesenden deutschen Nachwuchskaders interessant sein, aber auch die jungen Dänen Monberg/Leifelt, die Iren OÂ’Connell/Peel und die Franzosen Sevestre/Berengier dürfen sich Chancen auf eine gute Klassierung ausrechnen. Frankreich stellt ja auch den aktuellen Weltmeister in der Star-Klasse.

Auf dem Thunersee wird täglich eine Wettfahrt stattfinden, bei Schönwetterlage voraussichtlich meist am Nachmittag, wenn die bekannte Thunersee-Thermik einsetzt. Der rund 20 km lange Rundkurs wird je nach Windstärke in ca. 2-3 Stunden abgesegelt, der Massenstart der 60 Schiffe kann dazu bei mehreren Frühstarts nochmals 30 Minuten (oder mehr) zusätzlich in Anspruch nehmen, gilt es doch berits am Start keinen Zentimeter zu verschenken und sich im dichten Gedränge im Rahmen des Regelwerkes den besten Startplatz zu erobern. Die dabei vorkommenden Berührungen und Kollisionen führen zu Protesten, die jeweils nach den Wettfahrten von einer 5-köpfigen internationalen Jury beurteilt werden.

Vorausgesetzt das Wetter spielt mit, darf die Schweiz für einmal Segelsport vom feinsten auf einheimischen Gewässern erleben!

Quelle: Star European Springs


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Login
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
Trennstrich rechts

ITC WebmAusb 120x90px
Worldsoft certified CMS-Webmaster - Effiziente Ausbildung - Komplettes Unternehmenskonzept - Europas grösste Internet-Agentur - über 12000 Kunden - Werden Sie Webmaster - Für mehr Infos hier klicken - Modernes Content Management System (CMS) - Internet Training Center - Daniel Heusser Unternehmer
Trennstrich rechts 2

AdSense_120x600

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail